Made in Germany
Versand gratis (DE)
Kostenlose Anbringhilfe inkl.

Service-Center

Sie haben Fragen? Wir die Antworten!
0 68 25 / 89 88 301
Mo. - Fr. 09:00 - 16:00 Uhr

Wandtattoo anbringen leicht gemacht mit der Anleitung für Wandtattoos

Wandtattoo anbringen im Montage Ratgeber

Dieses erste Kapitel soll Ihnen zunächst einen detaillierten Überblick hinsichtlich der Handhabung der dekorativen Wandtattoos ermöglichen. Schritt für Schritt wird Ihnen das Anbringen von Wandtattoos verständlich dargelegt, bevor Sie im weiteren Verlauf dieses Ratgebers über zusätzliche Funktionen und Möglichkeiten, bezüglich der Verwendung von Wandtattoo Motiven informiert werden. 

Wandtattoo anbringen - Arbeitsmaterialien und Hilfsmittel

Wenn Sie ein Wandtattoo anbringen möchten, kommen unterschiedliche Hilfsmittel zum Einsatz, die Ihnen die Verklebung erleichtern sollen und die Haftfestigkeit des Motivs optimieren. Bevor Sie also mit der Anbringung eines Wandtattoos beginnen, sollten Sie sicherstellen, dass die notwendigen Utensilien vorhanden sind oder eventuell noch besorgt werden müssen. Soll ein besonders umfangreiches Wandtattoo Motiv angebracht werden, das beispielsweise eine komplette Wand in Anspruch nimmt, können Sie ebenso um die Hilfe einer weiteren Person bitten, die Ihnen bei der Montage unterstützend zur Seite steht. So gestalten sich die späteren Arbeitsschritte wesentlich einfacher und Fehlerquellen können vermieden werden.

Wasserwaage

Die Wasserwaage ist bei dem Anbringen von einem Wandtattoo zwingend erforderlich. Sie garantiert Ihnen eine optimale Verklebung des Motivs, da Sie die gewünschte Stelle an der Wand vorab mit diesem nützlichen Messgerät ausloten können. So wird das Wandtattoo in einer geraden Position an der Wand angebracht und Sie erreichen ein zufriedenstellendes Endergebnis. Schließlich möchte niemand ein solch dekoratives Bild schief oder ungerade verkleben.

Bleistift

Mit der Wasserwaage bestimmen Sie die optimale Position des Wandtattoo Motivs, mit dem Bleistift markieren Sie diese dann einfach mit zarten Punkten oder Strichen. So finden Sie die Stelle bei der späteren Verklebung ganz einfach wieder. Im Anschluss lässt sich der Bleistift problemlos mit einem Radiergummi wieder von der Wand entfernen.

Rakel

Die Rakel ist ein praktisches Utensil, das bei der Lieferung dem Wandtattoo beiliegt. Diese dient in erster Linie zur Bearbeitung der Folienschichten des Motivs, damit die spätere Ablösung von der Folie ohne Probleme gelingt. Dieses Hilfsmittel ist klein und praktisch und wird meist aus Plastik hergestellt. Um eine effektive Verklebung des Wandtattoo Motivs gewährleisten zu können, muss sie zwingend zum Einsatz kommen.

Fusselfreies Tuch

Mit einem solchen Tuch wird die Haftfestigkeit des Wandtattoo Motivs nach der Anbringung optimiert. Vor allem wenn das Motiv auf einer stark strukturierten Tapete genutzt werden soll, kann das Tuch zum Einsatz kommen. So wird das Wandtattoo durch leichtes Andrücken besser mit dem Untergrund verbindet.

Leiter

Bei großen Motiven sollte in jedem Fall eine Leiter verwendet werden. Besonders dann, wenn Stellen im oberen Bereich der Wand verklebt werden sollen. Die Leiter garantiert Ihnen ein sicheres Arbeiten mit den Wandtattoo Motiven.

Föhn

Manchmal ist eine zusätzliche Hitzebehandlung der Modelle notwendig. Durch die Einwirkung geringer Wärme kann die Klebekraft verbessert werden und die Anbringung auf einer strukturierten Oberfläche wird erheblich erleichtert. Hier bietet sich der Gebrauch eines handelsüblichen Föhns an, der über auswählbare Hitzestufen verfügt.

Schere

Mit einer Schere kann die Transferfolie nach dem Abziehen ganz einfach abgeschnitten werden. Die Schere benötigen Sie vor allem bei großen Motiven, da das Ablösen der Folie schnell zum Problem werden kann. Manchmal ist auch nötig einzelne Bestandteile des Wandtattoo Motivs auszuschneiden, damit diese später individuell verklebt werden können. Insbesondere bei Formen wie Kreisen oder Rechtecken oder Wandtattoo Sprüchen ist dies erforderlich. 

Wandtattoo anbringen - Position finden und festlegen

Zunächst gilt es, mithilfe der Wasserwaage und des Bleistiftes die gewünschte Stelle an der Wand festzulegen, an der das Motiv verklebt werden soll. Sie halten das noch in der Schutzfolie verpackte Wandtattoo einfach probeweise an die Wand und entscheiden sich für eine Position, die Ihren Vorstellungen entspricht. Das Motiv kann natürlich in einer oberen Ecke der Wand sowie mittig oder in einer anderen Position verklebt werden. Stellen unterhalb der Decke werden dabei natürlich mit einer Leiter erreicht. Wenn Sie die optimale Stelle gefunden haben, loten Sie diese mit der Wasserwaage aus und legen eine gerade Position für das Motiv fest.

Legen Sie die richtige Position fest und richten das Wandtattoo mit einer Wasserwaage aus

Wandtattoo anbringen: Wandtattoo ausrichten und positionieren

Nun setzen Sie mit dem Bleistift  feine Punkte bzw. Striche an die beiden oberen Ecken auf der Wand, damit Sie später wissen, wo genau Sie das Motiv verkleben müssen. Niemand möchte ein Wandtattoo schief oder in einer ungeraden Position anbringen. Daher sollten Sie in jedem Fall auf eine Wasserwaage zurückgreifen, um die Platzierung genau festlegen zu können.

Wenn die richtige Stelle ausgelotet wurde markieren Sie die oberen Ecken mit einem Bleistift

Wandtattoo anbringen: Position markieren

Wandtattoo Tipp Montage

Markieren Sie die Position des Wandtattoos einfach auf einem Stück Maler- oder handelsüblichen Kreppband. So können die Markierungslinien ohne zu radieren wieder entfernt werden. Kleben Sie einfach an die zu markierenden Ecken ein Stück von dem oben genannten Klebeband auf die Wandfläche. Darauf kommt die Markierung und nach der Montage wird das Band wieder entfernt. Auf unseren Montagebildern weiter unten können Sie diesen Tipp ebenfalls sehen. 

Wandtattoo Aufbau - Die Transfer- und Trägerfolie

Aufbau eines Wandtattoos vor dem Anbringen

Aufbau eines Wandtattoo

Bevor Sie das Wandtattoo mithilfe der bereit gelegten Arbeitsmaterialien verkleben können, muss das Motiv entsprechend vorbereitet werden. Zunächst sollten Sie sich mit der Struktur des Wandtattoo Motivs vertraut machen und die zwei unterschiedlichen Folien in Augenschein nehmen, die Ihnen die letztendliche Montage erleichtern werden. Hierbei handelt es sich zum einen um die blaue oder auch weiße sogenannte Trägerfolie. Auf dieser Folie liegt das Motiv auf und muss in einem der ersten Arbeitsschritte von dieser entfernt werden. Auch die Transferfolie spielt beim Umgang mit einem Wandtattoo eine entscheidende Rolle, da Sie mit eben jener Folie das Motiv letztendlich an der Wand verkleben werden. Beide Folien müssen vor Arbeitsbeginn hinreichend mit der beiliegenden Rakel bearbeitet werden.

Zu diesem Zweck legen Sie das Wandtattoo mit der blauen oder weißen Seite vor sich auf eine ebene Arbeitsfläche. Nun sollten Sie das Motiv mit der Rakel, die bei der Lieferung dem Wandtattoo bei gelegt wird, vorsichtig bearbeiten. Unter bearbeiten versteht sich, dass Sie mit dem praktischen Abstreifer, der meist aus Plastik oder Gummi besteht, behutsam sämtliche Bestandteile des Motivs ganz einfach nachziehen.

Vorderseite mit Anbringhilfe bearbeiten

Wandtattoo anbringen: Bereiten Sie das Wandtattoo optimal vor

Dies sollte von der Mitte her zum Rand erfolgen. Bei diesem Arbeitsvorgang sollten Sie gründlich vorgehen und dabei auf keinen Fall feine Details des Wandtattoo Motivs aussparen, um Luftblasen unterhalb der Folie zu vermeiden. Nachdem Sie das Motiv hinreichend bearbeitet haben, drehen sie das Wandtattoo um und wiederholen diesen Vorgang. Hier ist eine gründliche Durchführung unerlässlich, damit man das Motiv beim Anbringen auf der Wand vollständig von der Transferfolie lösen kann.

Vor dem Anbringen Wandtattoo mit Rakel bearbeiten

Wandtattoo anbringen: Wandtattoo-Rückseite mit Rakel andrücken

Wenn das Wandtattoo also von beiden Seiten mit der Rakel vorbereitet wurde, können Sie mit der Entfernung der Trägerfolie beginnen. Ziehen Sie die Trägerfolie langsam und gleichmäßig in einem Spitzenwinkel ab. Beginnen Sie mit diesem Arbeitsschritt an einer beliebigen Ecke. Durch die gründliche Vorbereitung sollte die Ablösung der weißen oder blauen Folie zum Kinderspiel werden. Kommt es dennoch zu Problemen und einzelne Teile des Wandtattoo verbleibt auf der Folie, können Sie diese einfach erneut umschlagen und ziehen die Details erneut mit der Anbringhilfe nach. Gehen Sie daher von vornherein sehr gründlich bei dieser Vorbereitung des Wandtattoo Aufklebers  vor, so dürfte Sie die Entfernung der Trägerfolie vor keine größere Herausforderung stellen.

 

Transferfolie entfernen

Wenn die Folie schließlich vollständig abgelöst wurde, liegt das Wandtattoo mit der offengelegten Klebefläche vor Ihnen und wurde optimal auf den nun folgenden Montagevorgang vorbereitet. Achten Sie bei diesem Vorgang darauf, dass Sie nicht auf die Klebefläche des Wandtattoo greifen. Dadurch kann es zu späteren haftungsproblemen kommen und das Wandtattoo könnte sich an diesen stellen wieder von der Wand lösen.

Wandtattoo anbringen - Die Verklebung des Wandtattoos

Die zuvor festgelegten Markierungen an der Wand, unterstützen Sie bei der Montage des Motivs. Stellen Sie sicher, dass die Position tatsächlich Ihren Vorstellungen entspricht, und ändern Sie diese gegebenenfalls ein letztes Mal ab. Wenn das Wandtattoo verklebt wurde, hält es fest an der Wand und eine Verschiebung oder Korrektur wäre unmöglich. Wenn Sie sich diesbezüglich absichern konnten, können Sie mit dem eigentlichen Klebevorgang beginnen. Die Trägerfolie wurde von Ihnen bereits abgelöst. Nun können Sie das Wandtattoo mit der offenen Klebefläche an den oberen beiden Kanten greifen. Richten Sie es an den zuvor gesetzten Markierungen aus und drücken es behutsam an die festgelegte Stelle der Wand. Dabei sollte die Folie unter Spannung gesetzt werden, so wird gewährleistet, dass es keine Faltenbildung beim Anbringen gibt.

Wandtattoo anbringen und an den gesetzten Makierungen ausrichten

Wandtattoo mit Transferfolie anbringen

Anschließend drücken Sie die Folie von oben nach unten vorsichtig auf der Wand an. Reiben Sie behutsam mit der Handfläche über die Transferfolie, um den Halt optimieren zu können. Der Montagevorgang ist mit diesem Schritt allerdings noch nicht beendet.

Drücken Sie das Wandtattoo behutsam mit der Handfläche an die Wand

Wandtattoo anbringen: Wandtattoo mit Handfläche von innen nach außen andrücken

Die Rakel kommt nun erneut zum Einsatz und abermals bearbeiten Sie mit diesem praktischen Hilfsmittel die einzelnen Bestandteile des verklebten Wandtattoo. Ziehen Sie dabei vorsichtig die Details des Wandtattoos nach, um dieses mit dem Untergrund verbinden zu können und eine problemlose Ablösung der Transferfolie zu garantieren. Wenn das komplette Motiv mit der Plastikrakel bearbeitet wurde, können Sie die Transferfolie entfernen.

Mit der Rakel wird das Wandtattoo fest an die Wand gedrückt

Wandtattoo anbringen: Wandtattoo mit Anbringhilfe andrücken

Ziehen Sie diese langsam, behutsam und in einem flachen Winkel von der Wand ab. Beginnen Sie idealerweise an einer oberen Ecke und achten Sie darauf, dass das Motiv auf der Oberfläche verbleibt und sich optimal von der Folie ablöst. Sollte dies nicht der Fall sein, schlagen Sie die Transferfolie einfach zurück und fahren erneut mit der Rakel über die betreffende Stelle. Wenn Sie die Folie schließlich vollständig von der Wand gezogen haben, wurde das Motiv erfolgreich verklebt. Nur noch einige weitere kleine Arbeitsschritte sind nun nötig, die den Halt des Wandtattoo Motivs verbessern sollen.

Transferfolie langsam von der Wandabziehen

Wandtattoo anbringen:
Transferfolie entfernen und Wandtattoo ggf. nachdrücken

Wandtattoo anbringen - Haftung des Wandtattoo optimieren

Mit dem fusselfreien Tuch können Sie abschließend ein weiteres Mal die Kontur des Wandtattoo nachdrücken, um unter anderem die Haftung auf einer stark strukturierten Raufaser-Tapete zu verbessern. Wichtig ist, dass das Tuch bei der Verwendung keine Stoffreste verliert, die am Motiv hängen bleiben könnten. Durch leichten Druck wird das Wandtattoo an den Stellen, an denen es keinen richtigen Halt finden konnte, mit dem Untergrund effektiv verbunden.

Mit einem fusselfreien Tuch drücken Sie abschließend alle Wandtattoo Elemente fest an

Wandtattoo anbringen:
Mit fusselfreiem Tuch abschließend Wandtattookontur nachdrücken

Sollte der Gebrauch des Tuches nicht ausreichen, kann zusätzlich durch eine moderate Hitzeeinwirkung, die Klebekraft des Wandtattoo Motivs verbessert werden. Dies bietet sich zum Beispiel auf allen strukturierten Oberflächen oder Tapeten an, die über eine grobe Körnung verfügen. Zu diesem Zweck verwenden Sie einen gewöhnlichen Haartrockner und nutzen diesen auf der geringsten Leistungsstufe. Beachten Sie, das Wandtattoo auf keinen Fall einer zu erheblichen Hitze auszusetzen, da das Motiv dabei zerstört werden kann. Eine geringe Wärmezufuhr ist absolut ausreichend, um Kleber und Motiv anwärmen zu können. So wird das Wandtattoo formbar und kann schließlich mit dem fusselfreien Tuch erneut an die Wand gedrückt werden. Dieses findet nun selbst an den kritischen Stellen einen optimalen Halt auf dem Untergrund.

Wandtattoo leicht mit fön anwärmen und mit Tuch andrücken Fusselfreien Tuch

Wandtattoo anbringen: Mit einem Haarföhn das Wandtattoo anwärmen und mit fusselfreien Tuch nachreiben

Die Einwirkung von Hitze ist bei einem Wandtattoo natürlich nicht zwingend erforderlich und sollte nur dann zum Einsatz kommen, wenn der grob strukturiere Untergrund die Verklebung erschwert. Normalerweise ist eine abschließende Bearbeitung mit einem feinen Tuch absolut ausreichend, um die Anbringung des Wandtattoo Motivs erfolgreich beenden zu können.

Anleitungen Übersicht

Wandtattoo Anleitungen

So wird ein Wandtattoo wieder entfernt

Wandtattoo entfernen

Was tun wenn das Wandtattoo nicht hält

Wandtattoo hält nicht

Zuletzt angesehen

Ihre Klebeheld.de Vorteile

Zahlung und Versand

Amazon Payment Wandtattoo mit Billpay Rechnungskauf bezahlen Mastercard PayPal SEPA-Lastschrift Sofortüberweisung Visa-Kreditkarte Vorkasse Versand mit DHL

Social Media